Dan Browns Sakrileg

Im Jahr 2004 erschien auch in Deutschland Dan Browns Thiller „The Da Vinci Code“, und zwar unter dem Titel „Sakrileg“ – Als Thriller ist die Geschichte ja ganz gut aufgemacht, aber der theologische Inhalt, v.a. die Behauptungen über Jesu angebliche Ehe mit Maria Magdalena und deren gemeinsame Tochter, sind meines Erachtens doch ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Der Titel „Sakrileg“, d.h. „Gotteslästerung“ für das Buch scheint somit also ziemlich zutreffend zu sein….
Ich möchte daher das Buch „Dan Browns Sakrileg (The Da Vinci Code) – Daten, Fakten und Hintergründe“ von Hank Hanegraaff & Paul L. Maier als theologisch fundierte Gegendarstellung dazu empfehlen. Es ist bei CLV (www.clv.de) erschienen. Die gedruckte Ausgabe kostet nur EUR 1,90; es kann aber auch kostenlos als PDF bei CLV downgeloadet werden.
Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Buch „Sakrileg“ ist auch in der Wikipedia zu finden: http://de.wikipedia.org/wiki/Sakrileg_(Roman)

:-)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s