Zufall?

In ein paar Tagen ist Ostern. Heute, an Gründonnerstag (wer hat sich nur diesen seltsamen Namen ausgedacht?) gedenken wir des letzten Abendmahls, das Jesus mit seinen Jüngern feierte. Genauer gesagt, handelte es sich bei dem Mahl um das Passamahl, welches das Volk Israel jährlich zum Gedenken an den Auszug aus Ägypten feierte.

War es Zufall, dass Jesus genau an diesem Fest starb? Oder handelte es sich dabei um göttliches Timing? – Nämlich um deutlich zu machen: Jesus ist wirklich das Passalamm (vgl. 1. Korinther 5,7), das für die Sünden der Welt starb, damit alle, die an ihn glauben, Gottes Gericht entgehen – so wie damals die Israeliten in Ägypten.

War es Zufall, dass Johannes der Täufer von Jesus sagte „Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt wegnimmt!“ (Johannes 1,29) – obwohl er selbst den Zeitpunkt der Kreuzigung Jesus selbst nicht mehr erleben sollte?

War es Zufall, dass der Prophet Jesaja bereits schon etwa 700 Jahre vorher Jesu stellvertretendes Leiden beschrieb? (Nachzulesen in Jesaja 53)  Jesaja schrieb u.a.:

„Jedoch unsere Leiden – er hat sie getragen, und unsere Schmerzen – er hat sie auf sich geladen. Wir aber, wir hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt. Doch er war durchbohrt um unserer Vergehen willen, zerschlagen um unserer Sünden willen.“ (Jesaja 53,4-5).

War es Zufall, dass König David bereits schon etwa 1.000 Jahre vorher – in Psalm 22 – Jesu Leiden beschrieb? – In diesem Psalm, dessen Eingangsvers Jesu kurz vor seinem Tod noch (zufällig?) zitierte („Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“; Psalm 22,2) schrieb David u.a. folgendes:

„Meine Kraft ist vertrocknet wie eine Scherbe, und meine Zunge klebt an meinem Gaumen; und in den Staub des Todes legst du mich. Denn Hunde haben mich umgeben, eine Rotte von Übeltätern hat mich umzingelt. Sie haben meine Hände und meine Füße durchgraben. Alle meine Gebeine könnte ich zählen. Sie schauen und sehen auf mich herab. Sie teilen meine Kleider unter sich, und über mein Gewand werfen sie das Los.“  (Psalm 22,16-19).

Ein bisschen viel Zufall, oder? Wenn es kein Zufall war – was bedeutet das dann konkret? Für mich?  Für Dich? Für Sie?

:-)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s